#36WoCo – mit dem RDP bei WAGGGS in Dehli

Wo können sich knapp 120 Delegationen unter einem Dach über Themen unterhalten, die Pfadfinderinnen bewegen? Auf der Weltpfadfinderinnenkonferenz natürlich!

Die 36. Weltpfadfinderinnen-Konferenz (WAGGGS World Conference) fand dieses Jahr vom 18. bis 22. September 2017 in Delhi, Indien statt. Der Weltvorstand hatte alle 146 Mitgliedsorganisationen eingeladen, um über Anträge zu entscheiden, sich auszutauschen und die nächsten drei Jahre zu gestalten. Für uns mit dabei als Teil der Ringdelegation waren Paula Neher als Delegationsleitung (Bundesbeauftragte Internationales WAGGGS), Andrea Ries (Fuchs) als Jugenddelegierte und Maria Venus als Beobachterin (stellvertretende Bundesvorsitzende).

Verabschiedet haben wir unter anderem den Strategischen Plan 2018-2020, der die inhaltliche Ausrichtung der Arbeit von WAGGGS festlegt. Unter dem Leitthema „For Her World“ treten dabei drei Schwerpunkte in den Vordergrund: wie schaffen wir es, mehr junge Menschen mit qualitativ hochwertigen Programmen von WAGGGS zu erreichen?  Wie kann WAGGGS den globalen Einfluss erhöhen, um unseren Mitgliedern und deren Bedürfnissen eine stärkere internationale Stimme zu verleihen? Wie kann WAGGGS finanzielle und personelle Ressourcen schaffen, um die Pfadfinderinnenbewegung stark und lebendig zu halten?

Für uns ergibt sich daraus eine weitere Frage: nämlich wie wir diese Ziele in einem koedukativen Bund umsetzen können, um WAGGGS bei der Zielerreichung zu unterstützen. Ein erster Versuch war im vergangenen Jahr das Programm „Free Being Me“. Wir haben damit ca. 2000 Teilnehmende in unserem Bund erreicht. Wir haben weitere tolle Programmideen von der Weltkonferenz mitgenommen, wie zum Beispiel das Programm „Stop the Violence“ oder den sozialen Plattform U-Report. Programmideen, die sich auch in einem koedukativen Verband ganz wunderbar umsetzen lassen – ob als Sippenstunde, Fahrten- oder Jahresthema.

Als RDP (Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände) konnten wir uns aber auch direkt auf der Konferenz einbringen: unsere zwei Anträge umfassten die Themen Kommunikation und Transparenz zwischen Weltebene und Mitgliedsorganisationen und wurden beide von der Versammlung angenommen.

Weitere diskutierte Themen waren u.a. die Arbeit mit Geflüchteten, die Sustainability Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen, die Zusammenarbeit mit WOSM und der Austragungsort der nächsten Weltkonferenz in 2020 (es geht nach Uganda!). Außerdem wurden neue Vorstandsmitglieder gewählt, die Europaregion hat sich getroffen und Zeit zum intensiven inhaltlichen Austausch gab es in einer ganztägigen Workshop-Phase, beim Markt der Ideen und am Internationalen Abend.

Insgesamt blicken wir zufrieden auf eine intensive Konferenz zurück, die nicht nur wegweisend für die strategische Ausrichtung der Arbeit bei WAGGGS in den nächsten Jahren war, sondern auch die Zusammenarbeit innerhalb des Rings gestärkt hat.

Wenn ihr noch mehr über die Weltkonferenz erfahren wollt, schaut doch mal auf der Seite von WAGGGS vorbei, dort könnt ihr alle Konferenzdokumente einsehen. Tagesberichte der deutschen Ringdelegation findet ihr auf der facebook-Seite von Pfadfinden in Deutschland.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.