csm_Best-of-SR-2019-012-Matze-Wild_a9fd6adb88
Nachhaltigkeit

386kg CO2-Emissionen…

,
Stamm Wikinger, Achim
LV Niedersachsen

… für die An- und Abreise nach Immenhausen. So viel ist zum Bundes-AK Treffen am 2.-4. November für alle 15 Teilnehmenden aus den AKs “Netzwerk” und “Rainbow” gesammelt angefallen.

Woher wir das wissen? Seit rund einem Monat ermöglicht das neue Reisekostenformular des BdP die Erfassung von CO2-Emissionen (auf Bundesebene) – und das wurde schon kräftig genutzt: Im neuen Formular führt ein QR Code zu einem online-Formular mit dem ihr in ~2 Minuten alle notwendigen Daten eingeben könnt. Innerhalb von 5 Minuten bekommt ihr dann eine Email mit den berechneten CO2-Emissionswerten zugesendet, in der auch ein Vorschlag für die Höhe einer möglichen Kompensation enthalten ist.

Übrigens: wenn ihr öfter an Bundesaktionen teilnehmt und eure entstandenen Emissionen schon in- und auswendig kennt, freuen wir uns trotzdem, wenn ihr das Formular für jede Aktion neu ausfüllt. Denn nur was in die Datenbank eingetragen wird können wir am Ende auch berücksichtigen.

Warum sammeln wir diese Daten? Mit den Daten wollen wir zuallererst eine Übersicht über die entstandenen Emissionen auf BdP-Bundesebene erhalten – schliesslich haben wir uns mit einem Beschluss auf der letzten BV dazu verpflichtet, unsere Emissionen systematisch zu erfassen. Während der Beschluss noch keine konkreten Handlungen als Antwort auf diese Daten fordert, sind wir uns aber bewusst, dass die Kompensation von CO2-Emissionen für viele zum alltäglichen Leben dazu gehört. Wir wollen mit der freiwilligen Kompensation genau das möglich machen!

Für diejenigen unter euch, die diese Kosten gern kompensieren möchten, wurde auch direkt ein entsprechendes Feld im Reisekostenformular eingefügt, in dem ihr die gewünschte Kompensationshöhe angeben könnt. Die Kompensation wird dann einfach – wie der Eigenanteil – von der Reisekostenerstattung abgezogen und im Bundeszentrum auf ein eigenes CO2-Kompensationskonto des BdP gebucht.

Was passiert mit den Daten und den Kompensationen? Zunächst werdet ihr euch auf eine Präsentation der Gesamt-Emissionsdaten des BdP auf Bundesebene auf der Bundesversammlung freuen können, die dann schon einen sehr großen Teil der wirklich entstandenen Emissionen beinhalten wird. Dabei fliessen alle Daten anonymisiert ein – denn wir behalten personalisierte Daten nur so lange es wirklich nötig ist – das heißt bis ihr eure Email mit den Emissionsdaten zugeschickt bekommen habt.

Zur Kompensation gehört natürlich auch, dass das Geld entsprechend eingesetzt wird! Die Kompensationszahlungen sammeln wir zunächst und werden diese am Ende jeden Jahres an ein eigens dafür identifiziertes Projekt spenden (das erste Mal in 2023). Welches Projekt das sein wird haben wir noch nicht entschieden – aber hier setzen wir auch auf eure Mithilfe:

Könnt ihr uns Projekte empfehlen, die transparent und nachhaltig CO2 Emissionen kompensieren? Meldet euch bei uns mit Ideen!

Eine ausführliche FAQ unter anderem mit Informationen zur Berechnung der Emissions- und Kompensationshöhe findet ihr auf meinBdP .

Was haltet ihr von der Erfassung der Emissionen durch Reisen zu Bundesaktionen und der Möglichkeit zur Kompensation? Habt ihr selbst noch weitere Ideen, wie wir den BdP nachhaltiger gestalten können? Schreibt uns an sdg@pfadfinden.de

Foto: Matze Wild

0

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.