NEUE BRIEFE

Für Charly

,
UweKraus
Stamm Goten, Kaiserslautern
LV Rheinland-Pfalz/Saar
Für Charly
Es ist jetzt fast 30 Jahre her, dass ich in den Verein Stamm Goten kam und es war anfangs nicht mein Wunsch dorthin zu gehen. Meine Tante Hella brachte uns zur Wölflingsgruppenstunde der Meute Ermanrich. Ich war damals sechs, als ich zum ersten mal mit den Liedern, Spielen und dem Kodex der Pfadfinder in Berührung kam. Meine Gruppenleiterin hieß Yvonne und der damalige Stammesführer, bei diesem Verein, der gerade in einem Umbruch steckte, war Charly. Er und Yvonne machten uns zu Wölflingen, zu jemand, der alle anderen achtet. Eine Sache, die mir heute noch in Erinnerung ist, ist wie uns Charly zeigte, wie man ein Pfadfindermesser weitergibt. Wie das geht, weiß man ja, aber ich behielt mir das bis heute und erklärte es mal sogar meiner Oma.
Meine aktive Pfadfinderzeit spielte sich von 85 bis 98 ab, sowie von 2004 – 2006. Ich war und bin heute noch durch diese Zeit geprägt, etwa, was die Lieder der Pfadfinder betrifft, sowie die Regeln des Pfadfindertums. Es freut mich für Charly, dass er wirklich seine ganze Energie in diesen Verein pumpt und die Hände rund gehen lässt!
Anders wie viele, die in Jugendzeiten dachten, dass Pfadfinder etwas altbackenes seien, hat er sich immer für die Gemeinschaft eingesetzt und ist mit dem Verein durch dick und dünn gegangen. Was mich auch freut ist, dass das Gedicht, welches ich für das Bundeslager 2005 in Wolfsburg, Vineta geschrieben habe, in den Spliss kam! Das hat mir Charly ermöglicht.
Auch Jahrzehnte später, als ich mich für einen Praktikumsplatz bewerben musste, stand er mir zur Seite!
Immer Gut Pfad; man kann kaum glauben, was man alles gemeinsam erlebte, und wie man in einer Gemeinschaft wie dieser, immer den Kleinen durch den Großen geschützt hat!
Viel Glück und Gut Pfad
wünscht Uwe.
0

Was denkst du?

Avatar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.