534 Foto 2
Stiftung

Jahrespreis „Das war Spitze!“ 2018 geht an die Bundessippe

,


Zum 10. Mal vergibt die Stiftung Pfadfinden den „Das war Spitze!“-Preis. Sechs außergewöhnliche Projekte aus 2017 waren nominiert worden. Die Kuratoren wählten bei ihrem Jahrestreffen im Februar ihren Favoriten aus diesen tollen Aktionen in geheimer Wahl. Sieger ist die Bundessippe mit der Aktion „Back in Black – verrückt auf Fahrt“.

Als Jahresprojekt für die Pfadfinderstufe hatte die Bundessippe die Aktion „Back in Black – verrückt auf Fahrt“ ausgerufen. „Black“ nimmt Bezug auf die schwarzen Zelte, die Kothen und Jurten. Nicht einfach drauflosfahren und dann nicht wissen, wie es weitergeht, sondern ein paar besondere Dinge tun, darauf zielt die Aktion ab. Knapp 60 Sippen aus neun Landesverbänden mit 500 Mädchen und Jungen nahmen teil und sammelten Punkte, hier „Funken“ genannt (vom Feuer in der Kothe). Schreiben einer Fahrtenchronik, „bestes Monatsfoto“, Singen eigener Lieder und Extraaufgaben wie das Erstellen eines dreigängigen Menüs, zubereitet auf offenem Feuer brachte Funken. Der Funke ist wieder übergesprungen. Auf dem Bundeslager 2017 gab es die große Ehrung, 5000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder bildeten die Kulisse, die Sieger nahmen schöne Preise entgegen.

Weitere Informationen: hier klicken

Seit 2009 vergibt die Stiftung Pfadfinden für ein besonderes, „das Beste“, der geförderten Projekte einen Anerkennungspreis. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einem Preisgeld von 300 €.

Der Stiftungsvorstand nominiert 5 bis 10 herausragende Projekte. Die Auswahl erfolgt jeweils durch das Kuratorium. Der aktuelle Preis wird im Juni im Rahmen der Bundesversammlung in Immenhausen an die Bundessippe übergeben.  

 

0

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.