Ochtendung 1
Stiftung

“Kann ich reinkommen?” und andere Fragen an der Kohtentür

,

Stiftungskohte übergeben an die Aufbaugruppe Ochtendung

„Ja nice, dann kann die Fahrt am Donnerstag kommen!” Wenn das die erste Reaktion auf eine Stiftungskohte ist, war sie genau das Richtige: Die Aufbaugruppe Ochtendung hat seit Ende Mai eine eigene Kohte.

Die lässt sich nicht nur auf dem örtlichen Schulhof aufbauen, sondern soll auf Fahrt gehen. Franzi und Lotte haben da genaue Vorstellungen von: “Wir schlafen jede Nacht als Gruppe in der Kohte, das verbindet uns. Und es bedeutet: Tief in der Natur zu sein.”

Ochtendung liegt 20 Kilometer von Koblenz entfernt, fast schon in der Eifel, da ist die Natur nicht fern. Für die Juniorstifterin Charlotte ist das nah genug, um die Kohte persönlich zu übergeben. Sie kommt aus Beuern bei Gießen und hat die Kohte gestiftet. Die Gruppe darf sie jetzt als Dauerleihgabe nutzen und sobald sie ein anerkannter Stamm sind, wird die Kohte Eigentum der Gruppe. Was erklärtes Ziel der Aufbaugruppe ist. So konnte die Stiftung Pfadfinden praktisch unterstützen, um endlich wieder aus dem Coronablues rauszukommen. Die erste Fahrt wird, so denn die Regeln und Inzidenzen passen, bereits eine Woche nach der Übergabe stattfinden.

“So eine Kohte ist ganz schön schwarz”, erzählt Julian, „ich bin einmal nachts gegen den Mast gelaufen, weil ich den einfach nicht gesehen habe.“ Das und Ähnliches können auch andere Gruppen erleben. Dazu könnt ihr bei der Stiftung Pfadfinden eine eigene Stiftungskohte beantragen. Wer keine Aufbaugruppe mehr ist, kann viele andere Förderungen beantragen, am einfachsten über https://www.stiftungpfadfinden.de/projekte/projektantrag-stellen/. Die Aufbaugruppe Ochtendung freut sich mit der Juniorstifterin über den bewilligten Antrag und alle in der Sippe sind sich einig: Das Lieblingsziel mit dem neuen Schwarzzelt ist Schweden!

2

Was denkst du?

  • Charlotte Habenicht

    Toller Artikel !
    Ich freue mich schon von euren Abenteuern mit der Kohle zu hören !
    Viele Liebe Grüße aus Gießen 😉

  • Oliver

    Ich finde die Idee super! Das ist genau das, was eine neue Gruppe braucht. Wünsche viele erlebnisreiche Fahrten mit der Kohte. Gut Pfad, oliver (Vogt v. Hunolstein)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.