Kuratorium Stiftung Pfadfinden 2020
Stiftung

Kuratorium wählt Spitze-Preis 2020

,

Es scheint uns fast wie aus einer vergangenen Zeit. Das Kuratorium der Stiftung Pfadfinden traf sich im Februar 2020, live und persönlich im Fritz-Emmel-Haus in Kronberg. Es war das letzte Event der Stiftung vor dem Lockdown.

Wichtige Aufgaben des Kuratoriums: Die Aktivitäten des Stiftungsvorstandes begleiten, die finanzielle Entwicklung der Stiftung kontrollieren, die Öffentlichkeitsarbeit unterstützen, neue Stifter*innen gewinnen, als Ansprechpartner in den Landesverbänden fungieren.

Über alle diese Aufgaben diskutierten die Teilnehmenden in Kronberg intensiv. Sie prüften die Rechenschaftsberichte des Vorstandes, der Kassenprüfer und des Wirtschaftsprüfers und entlasteten den Stiftungsvorstand für 2018 und 2019.

In der Sitzungspause versammelten sich Kuratorium und Vorstand rund um eine der neuen Stiftungskohten, die Aufbaugruppen als erste Ausstattung für ihre Fahrten und Lager bekommen können.  https://www.stiftungpfadfinden.de/wir-ueber-uns/news/detailansicht/stifko-fuer-aufbaugruppen/ 

Eine schöne Tradition ist es außerdem, auf die geförderten Projekte des vergangenen Jahres zu schauen und den Preisträger von „Das war Spitze!“ auszuwählen. Sechs großartige Projekte hatten es auf die Auswahlliste geschafft.
• Mit dem Fahrrad und per Boot ans Schwarze Meer – Wie der BdP-Stamm „Weiße Rotte“ aus Ulm sich mit langem Atem auf ein großes Abenteuer begab, das noch längst nicht zu Ende ist
• Fit für den Notfall – in Theorie und Praxis – Wie der Landesverband Bayern Gefahren in einem großen Zeltlager systematisch begegnet
• Inklusion im Zeltlager – ein starker Auftakt – Wie drei bayerische Pfadfinderstämme sich in ein schwieriges Themenfeld wagten
• Eine große Tüte Motivation – Wie der Landesverband Sachsen seine Mitgliederzahl nochmals verdoppeln will
• Einige Unterschiede, viele Gemeinsamkeiten – Wie deutsche und nepalesische Pfadfinder*innen die Faszination weltumspannender Freundschaft erfuhren

And the winner is: Unterwegs im Bauwagen – Wie sich zwei Gruppen im BdP auf originelle Weise mehr Freiraum verschafften
Damit geht der Preis in diesem Jahr an zwei Gruppen: an den Stamm Duberg in Flensburg und die Aufbaugruppe Obotriten in Granzin, beide im Landesverband Schleswig-Holstein/Hamburg. Die Geldpreise wurden bereits ausgezahlt, die Übergabe der Urkunden wurde verschoben. Hier erfahrt ihr, wie das lief mit den Bauwagen.
https://www.stiftungpfadfinden.de/projekte/projektberichte/projektberichte-detailansicht/unterwegs-im-bauwagen/

0

Was denkst du?

Avatar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.