Taunusbezirksfahrt 2012 nach Dänemark
Pfadfinder

Blasen an den Füßen: Was ist zu tun?

,
Stamm Graue Bären, Orschel
LV Hessen

Blasen drücken! Im Schuh, aufs Gemüt und natürlich auf die Stimmung der ganzen Gruppe. Am schlimmsten sind die Momente, wenn einer vor Schmerz schreiend in einem kleinen Dorf mitten in der Walachei theatralisch zu Boden fällt und das Dorf auf die Straße rennt und schließlich ein Tribunal abhält um zu klären, was zu tun ist. Und du als Mitsippling oder Gruppenführer nur staunend daneben stehst, Wetten auf mögliche „Behandlungsmethoden“ abschließt und schließlich versuchst, das Problem zu klären und leider kein Wort der fremden Sprache sprechen kannst.

Okay, das war jetzt vielleicht eine Extremsituation, aber mal ehrlich, was hilft eigentlich gegen Das „Pfadfinderleiden“ Blasen? Der Sanitäter versucht es mit Blasenpflaster und der Sanitöter klatscht Rahmspinat, gehackten Farn und Schattenkraut auf die Blasen. Aber auf Fahrt können auch mal die Blasenpflaster und das Schattenkraut rar werden. Und was macht man dann?

Was jetzt folgt, sollte jeder auf eigene Gefahr machen. Niemand garantiert euch, dass das ohne Gefahr klappt. Ich mache es so und bei mir gab es bisher keinerlei Probleme.

Nadel und Faden aus dem AB-Päckchen geholt. Faden an die Nadel und einmal in die Blase rein und wieder raus. Die Sutsche einmal ausgedrückt und nun den Faden von der Nadel trennen und den Faden in der Blase lassen.

Bevor jetzt ein Shitstorm ausbricht: Ihr könnt euch auch einfach richtige Schuhe kaufen, doppelt Socken anziehen oder nicht auf Fahrt gehen. Aber wer macht das schon gerne?

Wo wir gerade beim Thema sind, hier nettes Liedchen, allerdings von 2012, über Blasen (an den Füßen), Wandern und der Suche nach Unterkunft oder so ähnlich. 😛 Das Video gibt es auch bei YouTube.

PS: Nur die Harten kommen in den Garten!

2

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.