Fredde
Pfadfinder

Nachgefragt: Fredde zum Meißnertreffen

,
Liebe Fredde, das Highlight des Jahres für den Bund war sicher das Bundeslager. Es gab gigantisch gute Rückmeldungen. Allerdings war das ja nicht die einzig interessante Großveranstaltung in 2013.
Ja, ebenfalls hinter uns liegen die Europakonferenzen, die wir als Ringe in Berlin ausgerichtet haben. Vertreten wurden wir zwar nur von wenigen deutschen Delegierten, dafür haben aber viele fleißig helfende Hände aus dem BdP und unseren Partnern aus den Ringverbänden die Konferenzen zu einem vollen Erfolg gemacht. Dort haben wir geschafft, das deutsche Pfadfinden bei den Ländern Europas exzellent zu präsentieren und hatten mit allen eine Menge Spaß. Mein besonderer Dank gilt hier Hamster, der für den BdP im Conference Organising Team gearbeitet und die Konferenz drei Jahre lang vorbereitet hat.
Diese Veranstaltung haben wir gar nicht gemeint…
Ja, 2013 kommt eine Veranstaltung nach der anderen. Vom 02. – 06. Oktober wird das 100-jährige Bestehen der Bündischen Jugend auf dem Hohen Meißner gefeiert.
Ist das eine BdP-Veranstaltung?
Nein. Ich kann aber ganz kurz erzählen was es damit auf sich hat.

Wandervögel, Jungenschaften und Pfadfinder sind die drei Säulen der Jugendbewegung. Auf dem Hohen Meißner – das ist ein Berg in Nordhessen – haben sich im Jahr 1913 Jugendliche und junge Erwachsene versammelt. Sie wollten auf diese Weise ihren Willen nach Freiheit und ihren Widerstand gegen die chauvinistisch-patriotischen Gedenkfeiern zur Völkerschlacht bei Leipzig von 1813 ausdrücken. Während dieses Jugendtages ist die sogenannte Meißnerformel entstanden. Für uns als BdP mit Wurzeln in der Bündischen Jugend ist das eine prägende Sache – die Formel von 1913 lautet:

„Die Freideutsche Jugend will aus eigener Bestimmung, vor eigener Verantwortung, mit innerer Wahrhaftigkeit ihr Leben gestalten. Für diese innere Freiheit tritt sie unter allen Umständen geschlossen ein.“

Außerdem sagt die Formel, dass zur gegenseitigen Verständigung weitere Jugendtage stattfinden sollen – was nun 100 Jahre später auf dem Hohen Meißner passieren wird. (Nicht zum ersten Mal, die Red.) Pfadfinder, Wandervögel und Jungenschaftler gestalten als Jugendbewegung von heute gemeinsam dieses wichtige Jubiläum.

Und was haben wir als BdP damit zu tun?
Wir sind ein Teil dieser Bewegung! Daher kommt unsere Tradition auf Fahrt zu gehen und wie ein Vagabund mehrere Wochen miteinander durch die Lande zu ziehen. Wir haben viele Elemente aus dieser Bewegung, wie die Juja, die Kohte oder auch die Singe-Tradition. Unsere Landesverbände sind sehr unterschiedlich in bündischen Traditionen verwurzelt. Auch von Stamm zu Stamm innerhalb eines Landesverbandes gibt es große Unterschiede. In sehr bündischen Gruppen sieht man noch Affen, Lederhosen und vielleicht auch mal ein Barett. In manchen Landesverbänden spielen bündische Traditionen nur eine untergeordnete Rolle. Dementsprechend haben auch nicht alle Landesverbände gleichermaßen ein Interesse am Meißnertreffen.
Wird der BdP zum Meißnertreffen fahren?
Auf diese Frage habe ich zwei Antworten. Dazu muss man verstehen, wie das Meißnerlager organisiert ist. Das Programm des Lagers ist autark in Regionalforen (Ost, West, Süd, Nord und Mitte) organisiert. Die zentrale Organisation und damit die Möglichkeiten, sich als bundesweit tätiger Pfadfinderverband einzubringen, sind gering. Das Engagement kommt also von den Gruppen selbst, die sich als Sippe, Stamm oder Landesverband in einem Regionalforum einbringen. Die Stämme haben hierzu über die LVs im Vorfeld Informationen erhalten.

Es hätte außerdem die Möglichkeit gegeben, sich als BdP zentral in einer Jurte zu präsentieren. Nach Diskussion auf dem Bund-Land-Treffen entspricht genau das aber nicht dem Charakter des Meißnertreffens, das vor allem durch die Begegnung von Sippen und Stämmen mit anderen bündischen Gruppen lebt.

Allerdings unterstützen wir das Meißnerlager strukturell, z.B. haben wir ein Vorbereitungstreffen in Immenhausen ausgerichtet und verleihen Großlager-Technik wie Wasserleitungen, Waschrinnen und einiges mehr, die wir gemeinsam mit dem VCP für unsere Bundeslager besitzen. Außerdem geben wir unser Know-How in Großlagern weiter ans Meißner-Technik-Team. Unsere Bundesleitung hatte die Technik-Leitung des Meißners aus diesem Grund für ein Wochenende auf das Bundeslager eingeladen, um sich zu informieren und mit unserem Bundeslager-Technik-Team auszutauschen.

Wirst Du selbst aufs Meißnertreffen fahren?
Leider, leider nicht. Ich hätte gerne daran teilgehabt, aber zu dieser Zeit bin auf einer lange geplanten Segelreise.
Vielen Dank für das Gespräch!

Übrigens: Wer sich weiter zum Meißnertreffen infomieren oder auch anmelden möchte, hat hier die Möglichkeit dazu: www.meissner-2013.de.

0

Was denkst du?

Avatar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.