dsci0131
Pfadfinder

Wie wichtig ist dir Zusammenhalt?

,
Wir sind die Redaktion der LV Hessen-Schau, der Landeszeitschrift des LV Hessen.

Diskutier mit zum aktuellen Thema
der LV-Hessen-Schau unter
#Zusammenhalt

Wir leben in einer hoch individualisierten Welt, ein jeder möchte durch Besonderheiten als Unikat aus der Masse herausstechen und ist gleichzeitig für sich und sein Leben selbst verantwortlich. Welche Rolle spielt in so einer Welt dann noch die Gemeinschaft und der Zusammenhalt?

Ich sage: eine Große! Da wirst du mir doch bestimmt zustimmen, oder? Oder warum bist du sonst Mitglied bei den Pfadfindern? Schließlich hast du mit deinem Pfadfinderversprechen, sofern du es schon abgelegt hast, unter anderem versprochen, zur Freundschaft aller Pfadfinderinnen und Pfadfinder beizutragen und dich für die Gemeinschaft einzusetzen, in der du lebst.

Schon auf dem ersten Pfadfinderlager im Jahr 1907 auf Brownsea Island ging es nicht darum, welcher der Jungs der Größte/Schnellste/Stärkste/Beste/… war, sondern darum, dass diese Jungs, die aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Schichten kamen, das Lager gemeinsam erlebten und die Aufgaben zusammen meisterten. Damit nicht zu erkennen war, wer aus armen beziehungsweise reichen Verhältnissen kam, bekamen alle von ihnen alte Armee-Kleidung.

Aus der Armee-Kleidung wurde die Kluft, die weltweit getragen wird, die beiden Weltbundlilien des WOSM und WAGGGS symbolisieren die Zugehörigkeit zu einer weltweiten Gemeinschaft. Im BdP wird von allen die Bundeslilie getragen, auch die Stämme und vereinzelt die Bezirke haben gemeinsame Symbole in Form von Abzeichen und Knoten.

Jeder gehört dazu, alle machen mit, jeder hilft, wo er und sie kann – das sind innerhalb der Pfadfinder Selbstverständlichkeiten. Allein durch das Tragen der Kluft begegnet man anderen nicht wie Fremden, sondern wie Freunden, und obwohl man vielleicht nicht einmal den Namen seines Gegenübers kennt, wird hier ein Beil verliehen und dort die vergessene Packung Nudeln für das Abendessen bereitgestellt. Ebenso packen alle beim Aufbau der Zelte mit an, denn jeder weiß, zusammen steht die Jurte viel schneller, als wenn sie einer alleine aufbauen muss.

Wer schonmal bei der Eröffnungsfeier eines Bundeslagers oder eines Jamborees war, kennt bestimmt dieses unbeschreibliche Gefühl, wenn sich mehrere tausend Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf einem Fleck versammeln und man sich denkt: „Wow, sind wir viele, die die gleiche Idee teilen!“ Eine Gemeinschaft und ein Zusammenhalt über Nationen und Religionen hinweg.

Ein Beitrag von Marina (Stamm Graue Adler). Erstmals erschienen in der LV-Hessen-Schau 16/1.

Bild von Elias (Stamm Graue Bären)

 

0

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.