R/Rs

Von Pinkelpausen, Corona und anspruchsvollem R/R-Programm

,
Avatar
Stamm Eiche, Westerstede
LV Niedersachsen

Corona hat ja in letzter Zeit so ziemlich alles durcheinandergeworfen, auch unsere Pfadiarbeit. Aus Moot wurde mo:ti  – alles digital, irgendwie nicht Pfadfinden wie wir das kennen. Anders ja, aber trotzdem gut!

Es war einiges geboten, neben spaßigen Workshops, gemeinsamem Essen, Open Stage und traditionellem R/R-Programm  gab es wahnsinnig viel Input. Organisiert von den AKs Flucht & Asyl, politische Bildung und Rainbow wurde zum Beispiel am Samstagnachmittag ein sehr interessanter Vortrag eines Neonazi-Aussteigers angeboten. Über drei Stunden hinweg erzählte Christian Weißgerber kurzweilig und reflektiert davon, wie er sich immer weiter radikalisierte, welche Position er selbst in der Szene hatte und wie er begonnen hat zu zweifeln. Auch für alle die sich schon öfter und intensiver mit dem Thema beschäftigt haben war immer wieder Neues dabei. Immer wieder las Christian Weißgerber kurze Passagen aus seinem Buch vor und konnte so seinen Vortrag noch lebendiger machen.

Zum Ende hin gab es auch noch die Möglichkeit Fragen zu stellen. Und das nicht zu knapp, fast eine Stunde lang beantwortete Christian Weißgerber Fragen zu allen möglichen Themengebieten und gab zu allen differenzierte und spannende Antworten.

Drei Stunden Input (vielleicht sogar etwas länger), wahnsinnig interessant, aber auf einem Lager hätte das so wahrscheinlich nicht funktioniert. Seien wir mal ehrlich, am Samstagnachmittag auf dem Moot sind doch alle schon ziemlich müde, es ist warm, oder nass, oder beides und dann sind auch noch so viele Menschen da, die man noch unbedingt treffen wollte. Sich da drei Stunden in eine Jurte zu setzen und einem Menschen zuzuhören, das ist schon manchmal wirklich schwierig. Ganz egal, wie spannend die Geschichten auch sein mögen, die erzählt werden.

Einiges funktioniert halt doch auch besser digital. Egal ob mal kurz eine Pinkelpause nötig ist, das Wasser leer oder es einem in der Sonne zu warm wird, den Vortrag stört man nicht und zuhören kann man auch weiterhin.

 

0

Was denkst du?

Avatar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.