Corona-Zeit etwas bunter gestalten
Wölflinge

Corona-Zeit etwas bunter gestalten

,
Peter Krietemeyer
Stamm Goten, Kaiserslautern
LV Rheinland-Pfalz/Saar

Hallo zusammen,

ich bin´s wieder, euer Ploggi. War heute Morgen wieder mal im Wald und habe etwas Müll gesammelt, das Übliche. Papiertaschentücher, Bonbonpapier, Blechdosen, Plastikbecher, ein Plastikschwert und vieles mehr.

Aber ich wurde auch wieder durch unsere Natur belohnt. Auf dem Weg kam mir plötzlich ein Tier entgegen. Erst dachte ich, es wäre ein Dackel. Aber dann entpuppte sich das Lebewesen als einen Wald(Oster)hasen, ein mächtiges Exemplar. Als er mich sah schlug er einen linken Haken und hoppelte ab in den Wald.

Unterwegs stieß ich noch auf einige Rehe, welche meinen Weg kreuzten und später nochmals einige auf einer Waldlichtung, die dort in aller Ruhe ästen. War herrlich anzusehen. Und im Anschluss am Wildgehege vorbei, wo mir die weißen und braunen Rehe „Hallo“ sagten. Allerdings bin ich da sehr langsam gelaufen, um sie nicht zu erschrecken.

 

Aber was ich auch mitgebracht habe ist eine tolle Spielidee. „Lasst uns die Corona-Zeit etwas bunter gestalten“. Das stand in deutscher und englischer Sprache auf zwei Hinweisen am Wegesrand in unmittelbarer Nähe des Seewooges, einem beliebten Naherholungsgebiet bei Ramstein-Miesenbach.

Die Idee war simpel und einfach – Steine bunt anmalen, mit oder ohne Motive, mit Sprüchen, Wünschen und vielem mehr. Alle wurden dann in eine bunte Reihen nebeneinander gelegt.

Corona-Zeit etwas bunter gestalten

Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Eine nette Idee und gleichzeitig die Aufforderung an alle Kinder, sich zu beteiligen und mitzumachen. Wie sieht es bei euch aus? Gibt es auch bei euch in der Nähe eine solche Stelle oder einen Waldweg, der viel von Spaziergängern benutzt wird? Damit könnt ihr allen in der Corona-Zeit geplagten eine kleine Freude bereiten. Probiert es doch einfach aus. Das Foto zeigt ein wirklich buntes Bild. Eure Eltern können euch ja bei der Aktion unterstützen. In Kaiserslautern gibt es eine solche Stelle auf dem Weg zum Wildpark oder auf dem Weg zu unserer Pfadfinderhütte. Sprecht eure Meutenführung an. Ich bin gespannt. Schießt ein Foto und sendet es bitte an pfa.de.

Übrigens hat der BdP noch weitere Tips für euch auf Lager. Schaut mal auf der Bundeshomepage des BdP nach.

Eine Woche später sah die Kette schon so aus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Euer Ploggi

 

0

Was denkst du?

Avatar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.