Meute Ermanrich beim Besuch der Pfalzgalerie in Kaiserslautern
Wölflinge

Meute Ermanrich im „Labyrinth der Farben“

,
Avatar
Stamm Goten, Kaiserslautern
LV Rheinland-Pfalz/Saar

Die etwas andere Meutenstunde im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Vor den Sommerferien tauschte die Meute die Örtlichkeit der allwöchentlich stattfindenden Gruppenstunde. Sie wechselte von der Saatkamphütte im Stadtwald in das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern. Dort besuchten wir für 90 Minuten die interaktive Ausstellung: Das Labyrinth der Farben. Im Labyrinth wurden Farben visuell, emotional und taktil erfahren:

Die Augen in Gelb baden, mit Blau zur Ruhe kommen und mit weißem Licht ein Lied komponieren. Kinder und Erwachsene entdecken gleichermaßen in den Erlebnisräumen die Farbwirkung von Kunstwerken und den kulturhistorischen Kontext einzelner Farben und entwirren so das „Labyrinth der Farben“.

Am Eingang wurde unsere Gruppe freundlich begrüßt. Anschließend mussten wir alle unsere Schuhe ausziehen, um uns dann nur auf Strümpfen oder zur Verfügung gestellten Socken fortbewegen zu können.

Nach einer kurzen Einführung durch den Museumspädagogen ging es los. Wir bildeten 4 Gruppen. Die Wölflinge konnten so die 7 Stationen erkunden. Anfassen und Ausprobieren war ausdrücklich erlaubt, was die Wölflinge auch sehr diszipliniert über die Bühne brachten. Da wurde gelesen, das Begleitheft ausgefüllt, gespielt, getestet, gefühlt, gesehen, diskutiert und ausprobiert. Die Teilnehmenden waren mit viel Spaß und großer Begeisterung dabei. Als die ersten 5 Stationen bearbeitet waren, mussten wir die Ausstellungshallen wechseln. Der Weg führte durch das Foyer, in welchem ein Diskussionsabend parallel stattfand. Da war Ruhe angesagt, wir wollten ja nicht stören. Die Museumspädagogen hatten da schon etwas Bammel, ob uns das gelingen würden. Aber die Ängste waren unbegründet. Zwei und Zwei im Gänsemarsch und absolut still durchquerten wir das Foyer, sehr zur Freude der Museumsleitung und den dortigen Veranstaltern. Selbstverständlich war auch die Meutenführung etwas stolz auf ihre Schützlinge.

In der zweiten Halle ging es weiter an den Stationen, wo auch geklettert und gerutscht werden konnte. Ein weiterer Höhepunkt war die Klangstation. Hier werden mittels Schwingungen Melodien komponiert. An einer weiteren Station durfte gemalt und seiner Kreativität freien Lauf gelassen werden. Den Wölflingen hat es viel Spaß gemacht, auch mal etwas anderes zu erleben.

Zum Abschluss bedankten wir uns artig, indem wir im Foyer, trotz stattfindendem Programm, wieder ganz brav und leise unsere Schuhe anzogen und uns zum Museum hinausschlichen. Draußen warteten schon die Eltern, um ihre Lieben in Empfang zu nehmen. Ein Besuch der Ausstellung lohnt sich.

Gut Jagd und Gut Pfad und seid wach

Charly

Stamm Goten Kaiserslautern

0

Was denkst du?

Avatar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.