Der BdP sucht einen neuen Vorstand.
Bund

Was macht… die Findungskommission?

,
Olli
Stamm Geisterburg, Bargteheide
LV Schleswig-Holstein/Hamburg

Der BdP braucht neue Ober-Häuptlinge. Denn nach drei Jahren endet die Amtszeit des aktuellen
Bundesvorstands. Auf der Bundesversammlung Ende Mai sollen die Nachfolger gewählt werden. Vom alten Vorstand macht niemand weiter. Doch wie findet man eigentlich Pfadis, die dieses Amt übernehmen wollen?

Dazu gibt es seit der Bundesversammlung (BV) 2015 eine sogenannte Findungskommission. Diese zehn Personen große Gruppe unterstützt den BdP bei der Suche nach Vorstandskandidaten. Sie schreiben E-Mails, telefonieren, chatten per WhatsApp & Co. und gehen auf Aktionen gezielt auf Leute zu.

Inzwischen haben sie bereits rund 50 Personen gefragt. Und einige können sich das Amt durchaus vorstellen. Wer das ist, wird nicht verraten. Da ist die Findungskommission ganz diskret, damit die Gerüchteküche nicht brodelt. Übrigens kann jedes volljährige BdP-Mitglied als Vorstand kandidieren und von den Delegierten der Bundesversammlung gewählt werden.

Was motiviert die Mitglieder der Findungskommission? Als Bundesbeauftragter für Wachstum und Stämme arbeitet Guschtl eng mit dem Vorstand zusammen und weiß, worauf es ankommt. „Und wo hat man schon die Gelegenheit, sich seinen Chef auszusuchen?!“, sagt Guschtl. „Kleiner Scherz. Wir moderieren den Findungsprozess.“

Dessen Ausgang kannst du auf der BV oder über den Hashtag #bv16 und #pfadfinden in den sozialen Netzwerken mitverfolgen. Ein gewählter neuer Vorstand bedeutet für die Findungskommision einen Erfolg und gleichzeitig das Ende ihrer Arbeit.


Links:

0

Was denkst du?

Avatar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.