52261215416_7c8916537e_c
Verbandsentwicklung

Kein Suff in Kluft?

,
Stamm AG Waldmeister, Bad Driburg
LV Nordrhein-Westfalen

Ich war nur bis ich fünfzehn war bei den Pfadfinder*innen, da spielte das Thema noch keine Rolle in meinem Leben. Nun bin ich über vierzig und wieder bei den Pfadfinder*innen. Mittlerweile als Gründer einer Aufbaugruppe und Stammesführer.

Ich bin über einen Podcast auf das Thema gestoßen, aber irgendwie hat es mich nicht mehr los gelassen. Ich bin ein Mensch der in netter Gesellschaft gerne mal ein Bier, Met oder auch mal ein Likörchen trinkt. Für mich gehört das irgendwie dazu, so wie eine gute Pfeife an einem lauen Sommerabend am Lagerfeuer. Könnt ich ohne? Ja, klar. Möchte ich ohne? Da musste ich drüber nachdenken.

Alkohol und Pfadfinden, passt das wirklich zusammen? Die Pfadfinder sind eine Jugendorganisation. „Jugend leitet Jugend“, das ist uns wichtig. Aber das heißt ja nicht, dass wenn man nicht mehr Jugendlich ist, dass man dann nicht mehr leitet, oder? Vorbilder sind wir doch immer noch.

Warum wäre es gut in Kluft keinen Alkohol zu trinken?

Deutschland stand 2016 auf Platz 5 der Länder weltweit, mit dem höchsten Alkoholkonsum pro Kopf1). 13,4 Liter reinen Alkohol hat da jede*r über 15 Jahre alte Mensch im Jahr getrunken.

Auf dem BuLa wurde auf Fleisch verzichtet. Ein Zeichen, dass uns Tiere wichtig sind. Ein Zeichen, dass wir Klimaschutz ernst nehmen. Auch ein Zeichen an die jugendlichen Teilnehmer*innen. Diese mussten aber um 22:00 Uhr aus den Cafés raus. Weil ihr Bändchen die falsche Farbe hatte. Ist das richtig so? Wir Pfadfinder machen alles gemeinsam, nur Trinken, das wollen wir lieber ohne die Jugend. Klar, es gab ein Café für die jüngeren, aber fühlen die sich da nicht ausgeschlossen?

Wie ist denn das, wenn man auf einem Lager was trinken will? Man zieht sich zurück, will nicht in der „Öffentlichkeit“ trinken. Ist man dann noch Teil des Lagers, oder nur noch anwesend? Ich persönlich habe auf Lagern Teilnehmer*innen gesehen, die am nächsten Morgen kaum noch geradeaus schauen konnten. Ist das Pfadfinden?

Die Meißner Formel sagt: „Alle gemeinsamen Veranstaltungen der Freideutschen Jugend sind alkohol- und nikotinfrei.“2) Aber das ist schon lange her, das war 1913, also aus dem letzten Jahrtausend. Damals war das den Jugendgruppen aber scheinbar wichtig, denn es ist eine von insgesamt drei Forderungen. Wir erfüllen diese Forderung aber auch 110 Jahre später immer noch nicht.

Doch was spricht für das trinken von Alkohol auf einem Lager?

Diese Frage kann ja mal jeder für sich selber beantworten.

1) https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Alkoholkonsum

2) https://www.scout-o-wiki.de/index.php?title=Mei%C3%9Fner-Formel

Foto: Daniel Lienert

0

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.